Daniel Hulet: Extra Muros

Der dreibändige Zyklus „Extra Muros“ von Daniel Hulet erinnert von der Story her an „Das Labyrinth„: Tempel, ein altes Geheimnis, ein über Jahrhunderte betroffenes Dorf… Angesiedelt auf mehreren Zeitebenen, viele Fährten legend, leicht morbide und mit den Hauptzutaten Mystery und Fantasy übernimmt sich der – gut gezeichnete – Comic meiner Meinung nach. Die Bände haben jeweils knapp unter 50 Seiten und das ist einfach zu wenig, um die Charaktere sinnvoll zu „zeichnen“ und die Handlungsstränge gut rüberzubringen. Das Ende lässt den Leser mit vielen Fragezeichen zurück. Das regt natürlich einerseits die Phantasie an, ist aber andererseits auch auf „Zu viele Ideen, zu wenig Seiten“ zurückzuführen.

Extra Muros: Band 1 „Die Teufelskralle“ gibt es gebraucht als Gebundene Ausgabe.
Extra Muros: Band 2 „Der Tanz der Wasserspeier“ gibt es gebraucht als Gebundene Ausgabe.
Extra Muros: Band 3 „Der Zauberlehrling“ gibt es gebraucht als Gebundene Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*