„Image Renaming“: Bilder umbenennen nach dem Datum an dem sie aufgenommen wurden

Wer kennt das nicht – da hat man eine Menge Bilder (möglichst noch von verschiedenen Kameras) und in den EXIF-Informationen ist auch brav gespeichert, wann sie aufgenommen wurden. Das kann man sich im Windows Explorer auch schön anzeigen lassen (Ansicht: Details, Rechtsklick auf die Spaltenbezeichnungen und „Date picture taken“ abhaken). Aber wie zum Henker schafft man es, diese Bilder so zu benamsen, dass man sie sich auf einem beliebigen System in der richtigen Reihenfolge anzeigen lassen?

So geht’s schon mal nicht:

a) Sortieren über die Spalte im Windows-Explorer, alle markieren und beim ersten Bild auf „Umbenennen“ klicken. Dann hat man zwar für Menschen schön lesbare Titel wie „Bild.jpg“, „Bild (1).jp“ etc, aber leider wird die Sortierung schwierig wenn es über die 9 hinaus geht und Leerzeichen und Klammern in Dateinamen sind auch ziemlich hässlich

b) Mit einem klassischen Rename-Tool – denn hier steht als Parameter meist nicht das Aufnahmedatum des Bildes zur Verfügung.

Und so klappt’s dann doch:

Einfach die Freeware „Image Renaming“ herunterladen. Gar nicht mal installieren, einfach die entsprechende Exe ausführen und dann über Action->Modify Filenames->Add Dates to Filename (oder noch einfacher: Add Index to Filenames) dafür sorgen, dass die Dateien umbenannt werden. Et Voilá.

Danach hab ich so lange gesucht, dass es mir jetzt einen Blogeintrag wert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*