Migration von OpenSuse 10.3 auf 11.1 – Teil I: StarMoney

Die Migration von OpenSuse 10.3 auf 11.1 ist ein großer Schritt. Die eigentliche Arbeit habe ich zum Glück gar nicht selbst gemacht – ein sehr netter Kollege hat sich bereit erklärt, das für mich zu übernehmen (Vielen, vielen Dank Marcel, solltest du das lesen!). Seine jahrelange Erfahrung sagt: Besser nicht drüber installieren, sondern eine harte Neuinstallation machen. Vorher den /home-Bereich wegsichern und ihn später einfach wieder einbinden. So weit so toll – viele Sachen liefen danach auf Anhieb wieder perfekt (Firefox, Thunderbird, sogar Picasa waren mit allen Daten sofort wieder funktionsfähig).
Was mir jedoch etwas Kopfzerbrechen bereitet hat war meine Banking-Software Starmoney. Die Linux-Version (wine!) lief nicht sofort wieder und es hat mich letztendlich mehrere Abende gekostet das wieder hinzubringen. So funktionierte es dann bei mir:

1. Die .sdy-Datei unter /home/USERNAME/.wine/Programme/StarMoney 6.0/documents/ irgendwohin wegsichern (diesen Schritt hätte ich beinahe vergessen – gar keine gute Idee!)
2. Wenn möglich wine komplett deinstallieren über YAST
3. Von Hand den /home/USERNAME/.wine Ordner löschen
4. Von der Starmoney-Webseite die Testversion herunterladen (eine .exe-Datei)
5. In der Konsole mit wine die .exe installieren (Immer schön alles bestätigen). Falls die Installation hängen bleibt, findet man unter /home/USERNAME/.wine/drive_c/windows/temp/SM… ein temporäres Verzeichnis, wo man die smoney_linux_sh über die Konsole neu ausführen kann. Bei diesem Schritt sollte man das Handbuch zur Hand haben, denn man muss ja die Lizenznummer eingeben.
6. Wenn alles geklappt hat, versuchen über die Konsole Starmoney zu starten. Dazu einfach die Eigenschaften des Desktop-Icons ansehen (Registerkarte „Programm“). Den dort hinterlegten Befehl in der Konsole ausführen. Vorteil: Man sieht leichter wo es klemmt, wenn es klemmt.
7. Bei mir scheiterte die Ausführung nach der Installation an zwei fehlenden DLLs (odbc32.dll und odbcint.dll). Das erschien jeweils als extra Fehlermeldung. Von meinem parallel installierten Windows XP habe ich mir die entsprechenden Dateien aus dem system32-Ordner kopiert und sie in das /home/USERNAME/Starmoney 6.0…-Verzeichnis kopiert. (Der alternative Weg, über winecfg einen Override der DLLs vorzunehmen hat bei mir nicht funktioniert!).
8. Wenn Starmoney das erste Mal startet brav den Namen eingeben und das Programm so bald wie möglich beenden.
9. Die in Schritt 1 gesicherte alte .sdy-Datei statt der neu vom Programm erstellten einfügen.
10. StarMoney neu starten und schon (?) ist alles wie vorher. Es werden noch ein paar Bankinfos nachgeladen, aber das war’s dann auch. Migration erfolgreich beendet.

Hoffe, das spart irgendwem Zeit, die ich mühsam investiert habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*