Wegen eines Cappuccino per Du?

FrüherTM war alles einfach: Wer sich nicht kannte Siezte sich und wer schon einmal „zusammen die Treppe heruntergefallen“ war duzte sich – oder auch nicht. Ob Du oder Sie musste dabei keinerlei Aussagekraft darüber haben, was man vom anderen hielt und erst recht keine Wertung enthalten.
Um mit jemandem per du zu werden mit dem man nur eine rein geschäftliche Verbindung hatte musste dabei viel passieren.
Aber Kaufvertrag und Trinkgeld sind nun mal Vertrauenssache. Und auf Ihrer langen Suche nach Möglichkeiten um den Profit zu steigern wird in vielen Geschäften und Restaurants Pseudo-Nähe und Placebo-Vertraulichkeit durch bedingungsloses Duzen hergestellt. Aber offensichtlich stößt nicht nur mir das übel auf. Einige Läden haben jetzt durch Tischampeln reagiert und fragen jetzt ganz unverblümt:

„Möchtest du gesietzt werden oder möchten Sie geduzt werden?“

image

Da weiß man eigentlich gar nicht worüber man sich mehr ärgern soll: Die Blödheit dieser Fragestellung oder den Versuch einen Fehler zu verschlimmbessern.
Vielleicht werde ich aber auch einfach nur alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*