Spaß mit dem Wetterbestelldienst: „Wir wollen das Schicksal entscheiden lassen“

Auch nach 9 Jahren Wetterbestelldienst gibt es noch Überraschungen.
Letzte Woche gab es eine Anfrage via E-Mail:

Hallo liebes Wetterteam,
Sie können bitte die Bestellung vom XX.X. für den XX.XX. im Ort X
rausnehmen.
Wollte es gar nicht abschicken.
Sonnige Grüße,
L.

Und es kam noch besser. Am gleichen Tag ca. 1 Stunde später kam noch eine E-Mail:

Hallo liebes Wetterteam.
Sie müssen auch nicht antworten, aber bitte nehmen Sie meine Bestellung von
ihrer Seite und führen Sie diese am XX.XX. für X bitte nicht aus. Wir
wollen das Schicksal entscheiden lassen.
Beste Grüße,
L.

Zum Glück konnte ich die Lieferanten noch gerade rechtzeitig von der Lieferung zurückhalten. Wer weiß, was sonst passiert wäre, wenn hier nicht das Schicksal entschieden hätte.

Was tut man nicht alles für seine Kunden…

P.S.: Es handelte sich bei der Bestellung übrigens um gutes Wetter für eine Hochzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*