Jan 13

Moviekritik zu „Vorne ist verdammt weit weg“ online

Seit langer Zeit endlich mal wieder ein echt empfehlenswerter Film – das Kinodebüt von Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig. Nicht nur für Freunde des fränkischen Zungenschlags, sondern auch für alle denen kinderreiche Familien, einbeinige Chauffeure oder der deutsche Mittelstand am Herzen liegen. Und auch für alle, die schon immer mal einer Eskortdame ein paar Fragen stellen lassen wollten, die man sich fragt, aber nie stellen würde. Also kurz gesagt: Einfach ins Kino gehen und vorher vorbeischauen bei www.moviekritik.de.

Dez 28

Moviekritik zu „1 Mord für 2“ online

Mein voraussichtlich letzter Kinobesuch für dieses Jahr erwies sich leider als totaler Fehlgriff. Ich lerne daraus:

1. Nicht alles, wo Kenneth Branagh Regie führt ist es wert angeschaut zu werden
2. Jude Law kann immer noch nicht schauspielern.
3. Es gibt unterschiedliche Auffassungen, was unter einem intelligenten psychologischen Duell zu verstehen ist…

Wer mehr wissen will: www.moviekritik.de.

Okt 19

Moviekritik zu „Zusammen ist man weniger allein“ verfügbar

Ein netter französischer Film, der sich angenehm aus der Masse der weichgespülten und auf Hochglanz getrimmten Hollywood-Streifen abhebt ist der nach dem gleichnamigen Buch entstandene „Zusammen ist man weniger allein„. Es ist schwierig den Inhalt zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten. Die weibliche Hauptrolle wird von Audrey Tatou (bekannt als „Amelie“) gespielt. Sie hat es bisher erfolgreich geschafft, sich nicht als Zuckerpüppchen vereinnahmen zu lassen, sondern besetzt auch hier wieder eine Rolle mit Ecken und Kanten, was sie nur noch sympathischer macht. Eine Filmempfehlung für einen netten Abend zu zweit – außer einer von beiden will mit dem Rauchen aufhören. Leider scheinen nämlich nicht nur die Charaktere direkt aus Gauloise-Werbespots entstiegen zu sein, sondern zünden sich einen Sargnagel nach dem anderen an, so dass der Film praktisch direkt von der Tabakindustrie als Werbefilm gesponsort sein könnte.