Moviekritik zu „Zusammen ist man weniger allein“ verfügbar

Ein netter französischer Film, der sich angenehm aus der Masse der weichgespülten und auf Hochglanz getrimmten Hollywood-Streifen abhebt ist der nach dem gleichnamigen Buch entstandene „Zusammen ist man weniger allein„. Es ist schwierig den Inhalt zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten. Die weibliche Hauptrolle wird von Audrey Tatou (bekannt als „Amelie“) gespielt. Sie hat es bisher erfolgreich geschafft, sich nicht als Zuckerpüppchen vereinnahmen zu lassen, sondern besetzt auch hier wieder eine Rolle mit Ecken und Kanten, was sie nur noch sympathischer macht. Eine Filmempfehlung für einen netten Abend zu zweit – außer einer von beiden will mit dem Rauchen aufhören. Leider scheinen nämlich nicht nur die Charaktere direkt aus Gauloise-Werbespots entstiegen zu sein, sondern zünden sich einen Sargnagel nach dem anderen an, so dass der Film praktisch direkt von der Tabakindustrie als Werbefilm gesponsort sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*