Cornelia Funke: „Der Herr der Diebe“

Der Titel erinnert natürlich an „Robin Hood – König der Diebe“, es handelt sich aber um ein (mit diversen Preisen überhäuftes) Kinderbuch der Autorin Cornelia Funke, die 2005 vom Time-Magazine zur einflussreichsten Deutschen gewählt wurde. Nachdem es mir von einigen empfohlen wurde, wollte ich es auch gerne lesen…

Die Geschichte dreht sich um ein Brüderpaar, das vor der schrecklichen Tante (die nur einen der beiden adoptieren möchte) nach Venedig fliehen (von dem ihnen ihre verstorbene Mutter allerlei Geschichten erzählt hatte). Dort schliessen Sie sich einer kleinen Bande von Kindern an, die vom „Herrn der Diebe“ mit Diebesgut versorgt werden, das Sie bei einem Hehler zu Geld machen, um Ihren Lebensunterhalt damit zu bestreiten. Eines Tages bietet diesem dem „Herrn der Diebe“ einen besonderen Auftrag an…
Zusätzlich zu den erwähnten Figuren spielen noch ein freundlicher Detektiv, 2 Schildkröten, ein Karusell und diverse Einwohner Venedigs eine Rolle.

Die Schrift der gebundenen Ausgabe ist kindgerecht groß, die Illustrationen stammen von der Autorin und die Handlung ist für ein Kinderbuch ziemlich aufwendig und interessant. Die Sprache ist einfach gehalten (einige italienische Ausdrücke werden erklärt). So richtig vom Hocker gerissen hat mich das Buch ehrlich gesagt nicht (ist aber bei einem Kinderbuch wohl auch kaum zu erwarten), aber es ist eine nette Unterhaltung für Zwischendurch und das ist ja schon mal was wert. Für Kinder ist das Buch jedoch sicher super geeignet und erreicht vielleicht einen Kultstatus ähnlich wie „zu meiner Zeit“ Jim Knopf 🙂

Link zum Buch bei Amazon.de:
Der Herr der Diebe

Das Buch wurde übrigens auch erst vor kurzem verfilmt:
Offizielle Webseite zum Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*