Walter Moers: Die Stadt der träumenden Buecher

Walter Moers (bekannt als Autor so unterschiedlicher Bücher wie „Das kleine Arschloch“ und „Die 13 1/2 Leben des Kaeptaen Blaubaer„) hat mit seinen Büchern aus Zamonien ein neues Phantasiereich erschaffen. Das angenehme ist, dass man die einzelnen Buecher auch lesen kann ohen die vorhergehenden zu kennen.
Nachdem ich „Rumo und die Wunder im Dunkeln“ gelesen hatte (sehr empfehlenswert) hatte ich mir jetzt „Die Stadt der träumenden Bücher“ vorgenommen. Auch hier war ich wieder sehr begeistert. Gut vor allem die kurze Laenge der Kapitel und natuerlich die vielen, vielen Ideen die fast jede Seite zu einer Ueberraschung machen.
Super Schmoeker fuer den Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*