Ralf Isau. Der Kreis der Dämmerung III: Der weiße Wanderer

Im dritten Band muss sich David weitestgehend alleine herumschlagen. Meine Hoffnung, dass sich Rebekkas Tod (der im zweiten Band behauptet, aber nie zweifelsfrei festgestellt wird) irgendwie doch noch als Trugschluss herausstellt, wurde leider enttäuscht. Stattdessen arbeitet David verdeckt in Korea, tritt gegen den Einsatz von Atombomben ein und spioniert ehemaligen Nazis in Südamerika hinterher. Nebenbei erfährt er einige wichtige Details über den Kreis der Dämmerung und trifft am Ende auf einen alten Weggefährten.
Dieses Buch ist das bisher dünnste – und leider nicht nur, was die Seitenzahl betrifft. Man hat das Gefühl, Ralf Isau sei leider nicht mehr viel eingefallen und so schippert der Plot etwas halbgar hin und her, ohne wirklich voran zu kommen. Teilweise langatmig und mit wenig Neuem. Daher nur bedingte Leseempfehlung – der einzige Grund dieses Buch zu lesen ist, dass man die Geschichte zu Ende bekommen möchte.

Als Taschenbuch z. B. bei Amazon: Ralf Isau. Der Kreis der Dämmerung III: Der weiße Wanderer für ca. 8 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.