Sue Townsend: True Confessions of Adrian Mole

Im dritten Band wird die Altersspanne von 16-20 Jahren abgehandelt. Er erschien erstmals 1989 und ist nicht so durchgängig chronologisch aufgebaut wie die beiden ersten oder die nachfolgenden Bücher der Reihe. Es gibt weniger Einträge, die dafür länger sind. Erzählt wird von Adrians ersten Jobs, seinem Auszug von zu Hause, Fragen die er seinem amerikanischen Brieffreund beantwortet und seinem weiteren Liebesleben. Nicht zu vergessen, seine kurzzeitige starke Schwärmerei für Sarah Fergusson („Fergie„), der er kurz vor deren Hochzeit ein paar glühende Briefe schreibt.
Den wahren Schatz der Bücher habe ich jedoch anfangs unterschätzt: in einem zweiten Abschnitt schreibt Sue Townsend ein paar sehr nett zu lesende, witzige (Reise-)berichte und Essays. Etwa über einen Off-season Besuch auf Mallorca, eine Autorenreise nach Russland, über die Schwierigkeit für das Fernsehen zu schreiben und sein Skript nachher wiederzuerkennen und nicht zuletzt, warum sie England liebt. Zitat:

„I was asked to write why I like England in 700 words. Now, if I’d been asked to write why I don’t like England I’d have needed 1000, and I suspect it would have been easier to write“


und schliesslich er echte Kracher, der dritte Teil des Buches. Überschrieben mit „The secret Diary of Margaret Hilda Roberts Aged 14 3/4“. Wer mag das sein, der sich als absoluter Streber und Unmensch entpuppt. Ein kleiner Blick in Wikipedia und man wird schlauer – um noch mehr zu lachen.
Fazit: Klein, aber fein. Und ziemlich fies…

Link zum Buch auf Englisch bei Amazon.de

Leider habe ich nicht entdeckt, ob und ggfs. unter welchem Titel das Buch mal auf deutsch erschienen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.