Moviekritik zu „Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3“ online

Es gibt einen Grund mehr keine John Travolta Filme zu mögen (und das schreibe ich nicht etwa weil ein Remake von Staying Alive oder Kuck mal wer da spricht 15 anstehen würde…), nein es reicht schon das derzeit laufende Remake zu dem Geiseldrama Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3. Travolta markiert da den toughen (aber durchgeknallten) Gangster. Leider ohne so richtig genialen Plan. Dafür mit neuen F-Word-Rekorden. Das ist eigentlich schon das einzige was einem (neben der gewohnt guten schauspielerischen Leistung von Denzel Washington) von dem Streifen in Erinnerung bleibt. Prolo-Kino ohne Innovation. Muss ich nicht haben. Trotzdem mehr von meinen Leiden unter www.moviekritik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*