Apr 07

Nextcloud mit 2-Faktor-Authentifizierung

Mit einem Stick für weniger als 8 Euro lässt sich mittlerweile bequem eine 2-Faktor-Authentifizierung für Nextcloud realisieren.
Was ist dafür notwendig?
1. Einen FIDO kompatiblen Stick bestellen (z. B. HyperFIDO mini)
2. Einen FIDO kompatiblen Browser verwenden. Das sind derzeit entweder Chrome (Nein Danke, Google) oder Firefox. In Firefox muss man derzeit noch folgende Zusatzschritte einmalig durchführen:
– about:config im Browser eintippen
– Im Suchfeld „u2f“ suchen
– In der Einstellung security.webauth.u2f den Wert auf „true“ stellen
3. Als Admin in Nextcloud die App „Two Factor U2F“ aktivieren
4. Als Benutzer (!) in Nextcloud unter Einstellungen->Sicherheit:
– Backup-Codes erzeugen und sie ausdrucken und zusätzich speichern (sinnvollerweise außerhalb von Nextcloud ;-))
– U2F-Stick anstecken im Feld „Name your device“ einen Namen vergeben (v. a. falls man mehrere Sticks einsetzen möchte) und auf „U2F-Gerät hinzufügen“ klicken.
=> Danach ist das Account mit dem Stick verknüpft und man braucht für eine Anmeldung dieses Users zusätzlich zu Username/Passwort auch noch einen Klick auf den Button am Stick oder einen der Backup-Codes.

Feb 10

User Provisioning API für Nextcloud/Owncloud in Shared Hosting Umgebungen nutzen

Nextcloud / Owncloud ist mittlerweile ja nicht nur DIE Alternative zu Dropbox für Freunde der informationellen Selbstbestimmung, sondern durch diverse Apps noch viel mehr. Ich nutze z. B. den integrierten Mailclient Rainloop gerne.

Wer das ganze für einen größeren Personenkreis nutzen möchte, der kommt früher oder später an den Punkt, dass er sich um Benutzerverwaltung eigentlich nicht von Hand kümmern möchte. Klar, im professionellen Umfeld hat man einen LDAP-Server oder einen SSO-Dienst. Aber auch wenn’s eine Nummer kleiner sein soll, dann hat man dafür gute Chancen. Um die Entwicklung von Apps und Anwendungen zu erleichtern gibt es nämlich eine toll dokumentierte User Provisioning API. Leider geht die in den aufgeführten Beispielen davon aus, dass man einen Shell-Zugriff auf den Server hat und Befehle in der Konsole ausführen kann. In Shared Hosting Umgebungen ist ein Shell-Zugriff aber in der Regel so kastriert, dass man ihn dafür nicht nutzen kann. Glücklicherweise funktionieren die Aufrufe auch über ein Webinterface und sind damit z. B. über CURL mit PHP ansprechbar.

Damit sich nicht jeder das ganze selbst zusammenreimen muss, habe ich eine Klasse geschrieben und unter Github veröffentlicht: https://github.com/ddwgitlab/nextcloud_user_provisioning.
Außerdem habe ich noch ein paar nette Funktionen eingebaut, denen man z. B. nur ein Array mit Usernamen und Passwörter übergeben muss, die dann alle schön abgearbeitet werden.

Viel Spaß und Erfolg damit.

Sep 25

Obskure Namen religiöser Gemeinschaften

Religiöse Gemeinschaften jenseits des Mainstreams tragen in ihrem Namen ja gerne mal so einiges vor sich her. Vom eigenen Selbstverständnis bis hin zur Abgrenzung (wichtig!) zu anderen (zum Beispiel der Hauptkirche von der man sich abgespaltet hat).
Für ein lustiges Projekt habe ich einen Generator für solche Namen programmiert. Hier ein paar ermutigende Beispiele:

  • Kosmisches Bewusstsein für den universellen Gott
  • Hollistisches Paradies für die schwebende Gottheit
  • Berufene Dienerinnen von der vergnügten Erlösung
  • Erster Kult beim barmherzigen Nichts
  • Glorreiche Nation für den erleuchteten Bruder
  • Kosmisches Kalifat zum rettenden Frieden
  • Glorreicher Zirkel zur überlegenen Salbung
  • Göttliche Dienerschaft vom ewigen Nichts
  • Freies Kollektiv bei der erleuchteten Schwester
  • Einziger Tempel zur erleuchteten Erlösung
  • Kosmisches Kollektiv zum erleuchteten Weltgeist
  • Erster Kreis zum rettenden Nirwana
  • Himmlisches Königsreich für die vergnügten Heilung
  • Göttliches Kollektiv zur erleuchteten Schwester
  • Kosmische Offenbarung vom barmherzigen Universum
  • Freies Paradies bei der vergnügten Gottheit
  • Berufenes Paradies zum vergnügten Nirwana
  • Himmlische Offenbarung beim ewigen Frieden

Die Wortbausteine wiederholen sich noch ein wenig zu oft, aber das ist natürlich ausbaufähig. Und Vorschläge für Erweiterungen sind gerne willkommen.

Mai 27

Spaß mit dem Wetterbestelldienst: Die gerettete Hochzeit

Mal wieder nettes Feedback zum Wetterbestelldienst:

Lieber Wetter-Bestell-Dienst! Ich möchte mich recht herzlich bedanken, auch im Namen meiner Frau und unseren zahlreichen Gästen. Wir bestellten zum 20.05. für unsere Hochzeit 24Grad, Sonne und eine leichte Brise. Da unsere Trauung im Freien statt fand, hatte das Wetter für uns natürlich eine hohe Priorität, weshalb wir uns an euch gewandt haben. Der wechselne Wetterbericht die ganze Woche über ließ nichts gutes verheißen. Auch das Unwetter am Tag zuvor, das mehrere Bäume zum Umstürzen brachte (auch auf unserem Feiergelände) und die Feuerwehr in Atem hielt, machte uns unsicher. Aber… Was soll ich sagen?! Am nächsten Morgen verzogen sich die dunklen Wolken, die Sonne kam heraus. Wir hatten eine leichte Brise, 23Grad und ein paar Schatten spendende Wolken. Es war einfach perfekt!! Vielen lieben Dank. Ihr habt es etwas spannend gemacht, aber letzten Endes alles zu unseren besten Zufriedenheit erfüllt.
Wir empfehlen euch gerne weiter.
Mit lieben Grüßen
Lui & Marie

… und eine Spende in Höhe von 5 Euro gab’s auch noch 😉

Mrz 20

Karaoke-Version eines Liedes erstellen mit Audacity

Um ein Lied einzuüben hilft eine „Karaoke“-Version, bei der möglichst die (Haupt)stimme ausgeblendet wird.
Solche Versionen gibt es manchmal zu kaufen – oft genug aber leider auch nicht. Da ist dann Handarbeit gefragt.
Mit der kostenlosen Software Audacity geht das sogar (für den Hausgebrauch) richtig einfach:
1. Über Datei->Öffnen eine beliebige Audio-Datei öffnen.
2. Effect->Vocal Remover auswählen.
3. Über Datei->Ton exportieren die neue Datei speichern.
Vielen Dank, liebe OpenSource-Community!